MAHLE Aftermarket erweitert Thermo-Portfolio

Stuttgart, 08. März 2022

  • MAHLE Aftermarket erweitert Angebot um indirekte Klima-Kondensatoren
  • Zunehmende Standardkomponente in modernen Fahrzeugen
  • Breites Angebot von Thermomanagement-Komponenten erleichtert Werkstätten die Erschließung neuer Geschäftsfelder
  • Thermomanagement-Wartung von Hybrid- und E-Fahrzeugen wird „der neue Ölwechsel“
  • Trainings, digitale Informationsangebote und passende Servicegeräte von MAHLE stellen Werkstätten zukunftssicher auf

MAHLE Aftermarket erweitert sein Portfolio um indirekte Klima-Kondensatoren, die zunehmend zum Standard im Klimasystem moderner Fahrzeuge werden. Durch den kontinuierlichen Ausbau des Thermomanagement-Portfolios erleichtert MAHLE Aftermarket Werkstätten den Einstieg in neue Geschäftsfelder. Was früher der regelmäßige Ölwechsel war, wird für die Werkstätten in Zukunft die Wartung des Thermomanagementsystems von Hybrid- und E-Fahrzeugen sein. MAHLE Aftermarket bietet deshalb nicht nur ein wachsendes Spektrum an Komponenten, sondern auch die passenden Servicegeräte, Trainings und digitale Informationsangebote an. So stellt das Unternehmen die Werkstätten zukunftssicher auf und unterstützt sie bei der Umstellung auf alternative Antriebe.

„Für die Werkstätten ist MAHLE ein starker Partner rund um das gesamte Thermomanagement. Wir empfehlen unseren Kunden, dort gezielt Kompetenzen aufzubauen und unterstützen sie dabei“, sagte Olaf Henning, Mitglied der Konzernleitung von MAHLE und Leiter des Bereichs Aftermarket.

Im E-Fahrzeug übernimmt das Klimasystem neben dem Innenraum auch die Kühlung von Batterie, E-Motor und Leistungselektronik. Deshalb muss das System leistungsfähiger ausgelegt werden und benötigt mehrere Kreisläufe mit unterschiedlichen Temperaturniveaus. Die Wartung und Reparatur dieser Systeme wird für die Werkstätten in Zukunft großer Teil des Alltagsgeschäfts sein.

Indirekte Kondensatoren, die nach der Verdichtung durch den Kompressor das erwärmte Kältemittel abkühlen und so verflüssigen, kommen bereits in vielen modernen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor zum Einsatz und sind auch für Hybrid- und E-Fahrzeuge sind die beste technische Option. Sie sind effizienter, leistungsstärker und kleiner als direkt gekühlte Kondensatoren und können zudem an beliebigen Stellen im Fahrzeug platziert werden. Direkt gekühlte Modelle hingegen müssen an der Front des Fahrzeugs angebracht werden, um dort den Fahrtwind zu nutzen.

Informationen zu Aufbau, Funktion Reparatur und Wartung von Thermomanagementsystemen stellt MAHLE Aftermarket in einer Online-Datenbank, dem so genannten TechTool vor. Das MAHLE TechTool bietet in 14 Sprachen Informationen auf Erstausrüsterniveau und gibt detaillierte Einblicke in Fahrzeugklimatisierung und Motorkühlung bei Pkw und Nutzfahrzeugen – sowohl für Anfänger als auch für Profis. Werkstätten die ihre Mitarbeiter gezielt schulen möchten bietet MAHLE zudem vertiefende Trainings an, in denen umfangreiches Profiwissen rund um Reparatur und Wartung vermittelt wird.

Eine gute Option für den Einstieg in den Klimaservice ist die Anschaffung eines Klimaservicegerätes von MAHLE. Optional können Werkstätten die Klimaservicegeräte mit dem MAHLE Tool zur Fahrzeugdiagnose erweitern – dem MAHLE TechPRO® oder dem BRAIN BEE Connex. Das Diagnosesystem kann Fehler in der Elektronik oder im System der Klimaanlage erkennen und beheben, den Status der Anlage und einzelner Komponenten überprüfen sowie Kompressoren, Ventile und Lüfter aktivieren, um komplexe Fehler besser diagnostizieren zu können.

 

img

Indirekte Klimakondensatoren sind leistungsstark, kompakt und flexibel positionierbar.

Download [JPG; 736 KB]

 

Ansprechpartner in der MAHLE Kommunikation:

Christopher Rimmele
Sprecher Produkt, Technologien und Aftermarket
Telefon: +49 711 501-12374
E-Mail: christopher.rimmele@mahle.com 

Ruben Danisch
Leiter Kommunikation Unternehmen/Wirtschaft & Produkt
Telefon: +49 711 501-12199
E-Mail: ruben.danisch@mahle.com