Verdacht? Was tun?

Bei Verdacht auf Produkt- oder Markenpiraterie und natürlich auch bei Fragen zu diesem Thema, stehen Ihnen unser Spezialisten gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an: original@mahle.com

Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Mithilfe!

Die unerlaubte Verwendung einer Marke (Zeichen, Namen, Logo, geschäftliche Bezeichnung) bezeichnet man als Markenpiraterie. Werden gewerbliche Schutzrechte verletzt und die verbotene Nachahmung in Umlauf gebracht spricht man von Produktpiraterie.

Die Neuentwicklung von Kfz-Teilen ist mit erheblichen Investitionen verbunden, die über den Produktpreis zurückfließen müssen. Nur so können künftige Forschungs- und Entwicklungsarbeiten getragen werden. MAHLE schützt Neuentwicklungen durch Patente, denn erst nach Ablauf von 20 Jahren dürfen andere Hersteller diese Produkte nachbauen oder eine Lizenz erwerben. 

MAHLE Produkte erfüllen sicherheitsrelevante Funktionen im Auto. Die oft mangelhafte Leistung gefälschter oder nachgemachter Produkte erhöht die Unfallgefahr drastisch und gefährdet Fahrzeuginsassen, andere Verkehrsteilnehmer und die Umwelt. So können verklemmte Motorventile zum abrupten Motorstillstand führen und bei mangelhafter Verarbeitung undichter Kraftstofffilter droht Explosionsgefahr. Außerdem sinkt die Lebensdauer anderer Teile im Fahrzeug, sodass größere und teurere Reparaturen vorprogrammiert sind und Garantieansprüche verloren gehen.

Im Fall einer Marken- oder Patentverletzung fährt MAHLE eine Null-Toleranz-Linie und setzt seinen Anspruch auf Unterlassung durch.  Trotzdem ist es unser Anliegen, uns mit den Verursachern außergerichtlich zu einigen. In jedem Fall aber muss der Verletzer mit den Konsequenzen rechnen: Auskunftsanspruch, Kostenerstattung und oftmals auch Schadenersatz. Auch wenn das Produkt nicht selbst hergestellt wurde muss der Verletzer der Auskunftspflicht nachkommen und seine Lieferanten offenlegen. Wurde der beklagte Händler Opfer seines Lieferanten kann ein entstehender Schadenersatzanspruch mithilfe einer Unterlassungserklärung und bei enger Kooperation auch mit Unterstützung von MAHLE durchgesetzt werden.