MAHLE Luftfilter: Saubere Luft, starke Leistung

Eine ganze Reihe wichtiger Automobil- und Motorenhersteller vertraut beim Luftfilter auf die Kompetenz von MAHLE – aus gutem Grund: Motorleistung, Drehmoment, geringer Verbrauch und minimale Emissionen sind nur mit gut gefilterter Luft garantiert. Und unsere Filter aus Zellulose (Papier), Kunststoffvlies oder einer Kombination von beidem holen fast alles heraus. Bis zu 99,98% der schädlichen Staub-, Ruß- und Reifenabriebs-Partikel fangen sie ab. Somit halten die feinsten Filter nahezu alle Partikel größer 3 µm zurück. Dadurch verhindern Luftfilter von MAHLE frühzeitigen Verschleiß an Ventilen, Zylinderlaufflächen, Kolbenringen, Gleitlagern und anderen Motorkomponenten. Aber Vorsicht: Damit die Filter immer einwandfrei arbeiten, müssen sie in den vom Automobilhersteller vorgeschriebenen Intervallen ausgetauscht werden!

Um die Filter vor Nässe zu schützen, wird bereits im Ansaugkanal darauf geachtet, dass möglichst wenig Wasser zum Filtereinsatz gelangt. Sollte dennoch Feuchtigkeit bis zum Filter vordringen, haben wir auch hier vorgesorgt. Unsere Filterpapiere sind mit einem speziellen Kunstharz imprägniert, das die Widerstandsfähigkeit des Filtereinsatzes gegenüber Wasser und Chemikalien erhöht. Und Leimraupen auf den Faltenrücken halten die Filtereinsätze in Form.

Unsere Luftfilter werden ganz schön gefordert

Luftfilter müssen auch unter Extrembedingungen zuverlässig funktionieren. So kommt bei hoher Belastung in staubigen Gegenden zusätzlich ein Vorabscheider zum Einsatz – eine Schaummatte bzw. ein Metall- oder Kunststoffgitter zur abströmseitigen Abstützung. In besonders feuchten Gebieten helfen Filter mit zusätzlichen, wasserabweisenden Vliesauflagen als Vorfilter.

+

Luftfilter mit Metallgitter zur abströmseitigen Abstützung

Neben der Filtration der Luft sollen Luftfilter auch die Ansauggeräsuche reduzieren. In Nutzfahrzeugen arbeiten robuste, gewichtsoptimierte Luftfiltersysteme aus recyclingfähigem Kunststoff. Sie sind oft zylindrisch und besitzen radiale Abdichtungen sowie axiale Abstützungen.

Die Bauräume werden immer kleiner, deshalb verwendet man neuerdings auch flachere Formen. Bei Wartung und Austausch schützt ein Spezialvlies die Reinseite des Filters.

Filterpapiere von MAHLE sind gefaltet, um auf kleinem Raum mehr Oberfläche zu schaffen, die Schmutz aufnimmt. Wenn die Falten nicht stabil genug sind, entsteht eine Faltendeformation. Der Differenzdruck quetscht sie so eng zusammen, dass wenig oder keine Luft durch den Filter strömen kann. Dadurch verschlechtert sich die Filtration, die Lebensdauer des Filters nimmt ab, Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemission steigen. Die Falten von PKW-Luftfiltern versteift man deshalb oft mit Leimraupen.

Werkstoffe: Für die Sicherheit von Mensch, Motor und Umwelt – nur das Beste

Zunächst wird die Zellulose in einem aufwändigen Verfahren mit speziellen Harzen imprägniert. Das steigert die Stabilität der Falten und verhindert eine Faltendeformation. Dann folgt die Vorwärmung: Sie bereitet das Papier für die Formveränderung vor, die so genannte Nockung. Anschließend wird das Papier den Anforderungen entsprechend gefaltet. Danach muss die Imprägnierung aushärten, um dem Papier seine mechanische Belastbarkeit sowie seine chemische und thermische Beständigkeit zu verleihen.

Filtervliese bestehen aus Kunststofffasern, deren Dicke sich im µm-Bereich bewegt: Je feiner die Faser, desto besser die Filtration. Die Vliese sind in Schichten aufgebaut, wobei die Dichte und die Feinheit der Fasern von der Schmutz- zur Reinseite zunehmen. Dieser sogenannte Trichtereffekt ermöglicht eine sehr hohe Schmutzaufnahme – bei gleichzeitig geringem Durchflusswiderstand.

Mehrlagige Filtermedien kombinieren Vlies und Papier. Ihre Produktion ist kompliziert, aber im Vergleich zu herkömmlichen Papierfiltern nehmen sie bis zu 40 Prozent mehr Schmutz auf – bei vergleichbarer Abscheideleistung.

Forschung und Entwicklung für die Werkstatt: Damit Sie auch in Zukunft sichere Produkte verbauen

Organische Entwicklung: Bio-Kunststoff

Neben Luftfiltern aus Zellulose und herkömmlichen Kunststoffen hat MAHLE ein Filtersystem aus Bio-Kunststoff zur Serienreife gebracht. Das umweltfreundliche Produkt aus nachwachsenden Rohstoffen hat auch noch drei praktische Vorteile: Eine besonders glatte Oberfläche reduziert Verwirbelungen, das Gewicht ist um bis zu 25 % geringer als bei normalen Filtern und aufgrund des flexiblen Materials ist die Montage einfacher.

Coole Entwicklung: Kaskadierte Ladeluftkühlung

Mit steigendem Ladedruck wird es immer wichtiger, die komprimierte, erhitzte Luft zu kühlen. Denn mehr Hitze bedeutet weniger Leistung. Also haben MAHLE und MAHLE Behr eine ins Saugrohr integrierte, kaskadierte Ladeluftkühlung entwickelt. Bei ihr sind zwei Kühlmittelkreisläufe hintereinander geschaltet. Zuerst kühlt der Hochtemperatur-Kühlmittelkreislauf des Motors die Ladeluft, anschließend ein separater Niedertemperatur-Kühlmittelkreislauf. Das bringt mehrere Vorteile:

  • Die Kühlleistung ist sehr hoch, die Ladeluft wird fast so kühl wie das Niedertemperatur-Kühlmittel.
  • Der Druckabfall ist im Vergleich zur direkten Ladeluftkühlung um bis zu 80 Prozent geringer.
  • Große Ladeluftschläuche können durch wesentlich dünnere Kühlmittelleitungen ersetzt werden.
  • Außerdem ist das Gesamtpaket wesentlich einfacher aufgebaut.

Beim Ottomotor verringert die neue Ladeluftkühlung den Verbrauch unter Volllast um bis zu fünf Prozent. Im Teillast-Bereich gibt es geringere Emissionen und insgesamt ein besseres Ansprechverhalten. Bei Dieselmotoren mit dieser neuen Technik hat MAHLE ebenfalls spürbare Verbrauchsvorteile unter Volllast nachgewiesen.

Prototyp des MAHLE Luftansaugmoduls mit integrierter kaskadierter Ladeluftkühlung für Dieselmotoren

OE-konforme Entwicklung: Filter mit besonderen Dichtungen

Natürlich erfüllen alle Luftfilter von MAHLE und Knecht die hohen Anforderungen der Auto-, Motorrad- und Motorenhersteller. Abscheidegrad, Staubaufnahme und Standzeit sind genau definiert, auch bei extremen Temperaturen oder hoher Wasserbelastung. Die Fertigungsqualität ist vom ersten bis zum letzten Filter identisch.

Das ist auch wichtig, denn verschmutzte Luft kann Störungen an der Einspritzung und Verschleiß an Motorenteilen verursachen. Aber unsere exakt passenden Filtersätze garantieren eine lückenlose Abdichtung zwischen Schmutz- und Reinseite. Ihre PUR-Dichtungen aus speziell entwickeltem PU-Schaum weisen eine exakt definierte Flexibilität auf – zur optimalen Anpassung an die Dichtungsgeometrie. Außerdem sind sie temperaturstabil, resistent gegen chemische Einflüsse und alterungsbeständig.

Innovativ: Der Hufeisen-Luftfilter mit Patent auf die Fertigungstechnologie

Für den äußerst beengten Motorraum des Mercedes-Aggregats bei der C- und E-Klasse entwickelten die MAHLE Ingenieure eine völlig neue Luftfilter-Bauform: ein Hufeisen. Der Hufeisenfilter minimiert die Bauhöhe, ist äußerst stabil, sehr geräuscharm und erlaubt hohe Standzeiten. Zudem trägt er während eines Unfalls zum besseren Schutz von Fußgängern bei. Bei Interesse informieren wir Sie gern über diese und andere MAHLE Innovationen.

Hufeisenfilter: Druckgefälle vom Einlass (rot) bis zum Auslass der gereinigten Luft (blau).