MAHLE erhält Umweltpreis 2015 von Partslife für zentrale Filteranlage für Kühlschmierstoffe

MAHLE erhält für die zentrale Filteranlage für Kühlschmierstoffe am Standort Leibertingen den Partslife Umweltpreis 2015. Die Jury zeichnete die Anlage für ihre hohe Energieeinsparung und die wesentlich verbesserte Abfallbilanz aus. Stellvertretend für den MAHLE Konzern nahm Olaf Henning, Mitglied der Konzernleitung und Geschäftsführer der MAHLE Aftermarket GmbH, den Umweltpreis am 17. Juni 2015 im Rahmen der Partslife-Jubiläumsfeier entgegen.


Pressemeldung [PDF; 104 KB]

„Umweltbewusstsein heißt für MAHLE nicht nur, die Entwicklung der Automobilindustrie in Punkto CO2-Reduktion und Energieeffizienz am Motor zu unterstützen. Es bedeutet für uns, auch, in der Fertigung unserer eigenen Produkte als gutes Beispiel voranzugehen“, erklärt Olaf Henning während der Preisverleihung.

Hohe Effizienz und zufriedenere Mitarbeiter
„Das neue Förder- und Filtersystem arbeitet zentral und funktioniert vollautomatisch. Es fallen nahezu keine Abfälle mehr an, was die Abfallbilanz insgesamt wesentlich verbessert. Die Anlage realisierte einen Rückgang der Energiekosten um etwa 20 bis 30 Prozent gegenüber unseren Einzelanlagen. Hinzu kommt, dass wir durch den Einsatz energieeffizienter, geregelter Pumpen auf weitere Filterhilfsmittel verzichten können und durch die Brikettierung des Schleifschlamms Kosteneinsparungen von mehreren Tausend Euro pro Monat erzielen“, so Martin Hack, Fertigungsmeister und Umweltmanagementbeauftragter am MAHLE Standort Leibertingen „Bei der bisherigen Lösung war der Betreuungsaufwand für die dezentralen Einheiten relativ groß und die Arbeit bei Mitarbeitern nicht besonders beliebt. Sie sind froh, dass sie sich jetzt auf das Wesentliche konzentrieren können.“

Am MAHLE Standort Leibertingen fertigt der Konzern Bauteile aus gehärtetem Wälzlagerstahl. Die Präzision der Zerspanungsprozesse sind – insbesondere im Bereich der Schleifbearbeitung – von sauberem Kühlschmierstoff und einer optimierten Späneentsorgung abhängig. Zur Pflege und Wartung des Schleiföls setzt MAHLE im Werk Leibertingen deshalb auf die ausgezeichnete Zentralanlage, die seit Juli 2014 im Serienbetrieb ist.

Über MAHLE
MAHLE ist Technologieführer in den Bereichen Motorsysteme, Filtration, Elektrik/Mechatronik und Thermomanagement. Rund 66.000 Mitarbeiter haben 2014 an circa 150 Produktionsstandorten sowie in zehn großen Forschungs- und Entwicklungszentren einen Umsatz von knapp zehn Milliarden Euro erwirtschaftet.

Über MAHLE Aftermarket
Der MAHLE Geschäftsbereich Aftermarket ist Partner von Werkstätten und Handel, der mit Ersatzteilen in Erstausrüstungsqualität und Spezialequipment hochwertige Lösungen für den Service anbietet. MAHLE Aftermarket ist weltweit an 22 Standorten mit 1.593 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten, die 2014 einen Umsatz von 836 Millionen Euro erwirtschafteten.