Auf Wachstumskurs: MAHLE Aftermarket erweitert Zentrallager in Schorndorf

Pressemitteilung [PDF; 103 KB][PDF 100 KB]

Stuttgart, 22. Oktober 2013 – Turbolader, Thermostate, Klimaservicegeräte: MAHLE Aftermarket, der auf Ersatzteile spezialisierte Geschäftsbereich des Konzerns, wächst – und damit auch der Platzbedarf im europäischen Zentrallager in Schorndorf. Bis Ende des ersten Quartals 2014 erweitert MAHLE Aftermarket daher das Zentrallager um eine neue Halle. Am 22. Oktober 2013 feierte das Unternehmen das Richtfest – gemeinsam mit dem Schorndorfer Oberbürgermeister Matthias Klopfer und der Firma Schatz, dem Investor des Bauvorhabens.

Yves Canaple, Leiter des Geschäftsbereichs in Europa, erklärt: „Zusätzlich zu unserem organischen Wachstum ist der Platzbedarf in den letzten zwei Jahren stark angestiegen. Zum einen, weil wir unser Turbolader-Programm erweitert und den Vertrieb der Thermostate von Behr Thermot-tronik übernommen haben. Zum anderen, weil MAHLE Aftermarket – mit der Gründung der Sparte Werkstattausrüstung letztes Jahr – Klimaservicegeräte in sein Produktportfolio aufgenommen hat.“ Mit der neuen Halle vergrößert sich der MAHLE Standort von 35.000 auf circa 43.500 Quadratmeter. Damit bieten sich MAHLE Aftermarket in Schorndorf künftig rund 8.500 Quadratmeter zusätzliche Fläche, um das erweiterte Produktportfolio zu lagern, zu verpacken und in die ganze Welt zu verschicken.

Die Halle soll bis zum Ende des ersten Quartals 2014 in Betrieb genommen werden. Die baulichen Abstimmungen sowie die Personalplanung sind abgeschlossen. Die Einrichtungsbeschaffung und Prozessplanung sowie die IT- und operative Umzugsplanung sind derzeit in vollem Gange.

Über MAHLE
Mit den beiden Geschäftsbereichen Motorsysteme und -komponenten sowie Filtration und Motorperipherie zählt MAHLE weltweit zu den Top-3-Systemanbietern. Als Geschäftsbereich Thermomanagement wurde zum 1. Oktober 2013 die Behr-Gruppe – einer der weltweit führenden Erstausrüster im Bereich Fahrzeugklimatisierung und Motorkühlung – in den MAHLE Konzern integriert. Im Geschäftsbereich Industry sind alle Non-Automotive-Aktivitäten des Konzerns mit Produkten aus den Anwendungsfeldern der Filtration, des Thermomanagements und der Großmotoren für industrielle Einsätze gebündelt. Der Geschäftsbereich Aftermarket bedient den freien Teilehandel mit MAHLE Produkten in Erstausrüstungsqualität. MAHLE ist auf allen wichtigen Weltmärkten vor Ort präsent. Rund 65.000 Mitarbeiter werden 2014 an 140 Produktionsstandorten sowie in zehn großen Forschungs- und Entwicklungszentren voraussichtlich einen Umsatz von rund zehn Milliarden Euro erwirtschaften.

Über MAHLE Aftermarket
MAHLE Aftermarket, der auf Ersatzteile spezialisierte Geschäftsbereich, ist weltweit mit zahlreichen Logistikzentren und regionalen Niederlassungen an 17 Standorten und weiteren Vertriebsbüros mit 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten. Der Geschäftsbereich verzeichnete 2012 weltweit ein Umsatzvolumen von 797 Millionen Euro.